Wann kann man auch in Deutschland offiziell Stevia kaufen?

Stevia PflanzenWeltweit gibt es viele Stevia Produkte, die dank Internet auch inzwischen in Deutschland bequem per Mauklick erhältlich sind. Dabei lohnt es sich, zu überprüfen, bei welchem Anbieter Sie welches Stevia Produkt kaufen können und zu welchem Preis.

Warum die Pflanze hier in Deutschland es noch schwer hat, gegen die Mühlen der Bürokratie anzukommen, ist wenig verständlich. Wenn heute schon 150 Millionen Menschen weltweit das gesunde Stevia nutzen, dann stellt sich doch zwangsläufig die Frage, wann dieses gesundheitsfördernde und dazu angenehme Produkt auch bei uns vollständig die Schranken der Bürokratie überwunden haben wird. Mal wieder sind die Bayern Vorreiter. Am 13. Mai 2004 hat das Verwaltungsgericht München entschieden, dass die getrockneten Blätter der gesunden Pflanze kein Novel Food Produkt seien. Berufung wurde zwar eingelegt, doch wurde festgestellt, dass die EU nie überprüft hat, ob es sich hier um ein neues und somit genehmigungspflichtiges Produkt handelt. O sancta Justitia!

Erstaunlich ist doch, dass im Juli 2011 sich die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union einstimmig für die Zulassung ausgesprochen haben. Mittlerweile gab es auch die Zustimmung des Europäische Parlaments in Brüssel, womit auch endlich in Deutschland problemlos Stevia gekauft werden kann.

Bürokratie und die Stevia Zulassung

Außer in Frankreich gab es in der EU bis Ende 2011 keine Stevia Zulassung für die natürliche Stevia Pflanze als Lebensmittel oder Lebensmittelzusatzstoff. Es war unter Strafe verboten, Stevia als Lebensmittel in den Verkehr zu bringen. Am 27. Januar 1997 erließ das Europäische Parlament die Novel Food Verordnung. Darin wurde festgelegt, dass neuartige Lebensmittel einer einheitlichen Sicherheitsprüfung unterliegen, bevor sie für den Verkehr zugelassen werden. In den Gruppen A bis F wurde beispielhaft festgelegt, um welche Lebensmittel es sich dabei handelt. Mit Hilfe dieser Verordnung wurde durch die Lebensmittelüberwacher verhindert, dass das Honigkraut oder auch Süßkraut, Süßblatt oder eben die Stevia Pflanze, die als „neuartiges Lebensmittel“ gilt, auf den Markt kommt. Deswegen hat es so lange gedauert, bis es eine Zulassung für Stevia gab.

Seit Jahrhunderten eine bekannte Kulturpflanze

Vor dem Erlass der Verordnung konnte das Süßmittel Stevia, das seit Jahrhunderten gefahrlos in seinem Heimatland Paraguay genutzt wird, auch in Deutschland in Teegeschäften, Bioläden und Reformhäusern gekauft werden. Der Grund für die Blockade der Stevia Pflanze war nicht darin zu sehen, dass eine Veränderung der Pflanze stattgefunden hat, sondern dass sich die Gesetzeslage geändert hatte. Die Verordnung war eigentlich für Lebensmittel vorgesehen, die gentechnisch verändert oder aber synthetisiert sind. Das Zulassungsverfahren ist dem der Zulassung eines neuen Medikamentes vergleichbar. Ein erkennbarer Grund für die Verweigerung der Stevia Zulassung war nicht zu sehen, denn es handelt sich um keine Droge. Das Mittel ist millionenfach erprobt, seine Unbedenklichkeit ist offensichtlich.

Durch die Verordnung wurde die Beweislast umgekehrt. Wurde ein Produkt früher verboten, wenn sich seine Schädlichkeit herausstellte, so ist es jetzt notwendig, für jede einzelne Komponente eines Mittels die Unbedenklichkeit nachzuweisen. Ein pflanzliches Produkt besteht aus Tausenden verschiedener Komponenten, eine Zulassung eines neuen pflanzlichen Produktes ist somit von vorne herein ausgeschlossen. Vor der Änderung der Verordnung wäre wohl eine Anerkennung in Europa nicht zu erreichen gewesen.


Die Frage war durchaus erlaubt, ob hier eine EU-Verordnung zum Nutzen der Bürger oder mal wieder der Steuereinnahmen wegen geschaffen wurde. 60 Milliarden Euro Zuckerumsatz bringen schließlich eine Menge Steuern in die Staatssäckel!

Stevia Pulver für die Backstube

Vor allem Hobbybäcker schätzen es zunehmend, dass sie auch Stevia Pulver kaufen können. Der Süßstoff auf natürlicher Basis bietet in dieser Form den Vorteil, dass er sehr leicht und exakt bemessen werden kann – da wird die Stevia Pulver Dosierung sogar für den Bäckernachwuchs im Sinne des Wortes zum “Kinderspiel”! Auch das Nachsüßen gestaltet sich sehr einfach. Genauso einfach hat man es, wenn man Stevia Pulver bestellen möchte – per Mausklick gibt es heute diverse Bezugsquellen, um auch von zu Hause aus im Web zu shoppen.

Grün oder weiß?

Stevia ist als grünes und weißes Pulver erhältlich. Das grüne Stevia Pulver kommt aus dem Amazonasgebiet, das weiße Stevia Pulver (ChrysaNova) wird in Deutschland produziert. Es enthält Rebaudioside, Magnesium, Selen, Vitamin C und Calcium. Sie können auch das Pulver in etwas Wasser auflösen und so die Dosierung des Stevia Pulvers in Tropfenform durchführen. Doch leichter tun Sie sich hier, wenn Sie Stevia flüssig nutzen. Besonders praktisch sind Stevia Tabs im Spender für Kaffee oder Tee – sie eignen sich auch ideal für den Transport.


Tipp: Der Buchhandel hält eine große Auswahl an Literatur und Rezepten bereit. So finden Sie beim Backen und Kochen – je nach Einsatzgebiet – auch die passende Stevia flüssig Dosierung!

Natürlich süßen mit Stevia Tabs

Stevia Pulver, Stevia Tabs, Stevia flüssig? Da kann man schon mal durcheinanderkommen. Doch lassen Sie sich nicht irritieren: Stevia ist in allen seinen Darreichungsformen von gleicher Güte. Sie werden schnell herausfinden, welche Stevia Darreichungsform für sie ideal ist! Besonders praktisch sind Stevia Tabs im Spender. Es entfällt der Griff zum Löffel, die Dosierung ist unkompliziert, und es läßt sich bequem transportieren – und sei es nur ins nächste Cafe, weil dort der herkömmlichen Zucker auf dem Tisch steht. Einfacher geht eine Stevia Tabs Anwendung nicht! Stevia Tabs zu kaufen ist also die Empfehlung für alle, die immer und überall bequem auf naturnahe Art Kaffee oder Tee süßen wollen.

Empfehlungen für die Küche

Wenn Sie aber backen möchten, empfehlen wir Ihnen Stevia Pulver zu nutzen oder auch Stevia flüssig zu verwenden. Beides läßt sich fein dosieren und vermengt sich auch leichter mit Mehl oder anderen Backzutaten. Die Tabs müssten dagegen erst zermahlen oder zerstampft werden.