Die Novel Food Verordnung

Seit 1997 ist die Novel Food Verordnung in Kraft getreten. Doch was ist eigentlich diese Novel Food Verordnung? Novel Food ist der englische Begriff für neuartige Lebensmittel, welches auch neuartige Lebensmittelzutaten beinhaltet. Ob exotische Früchte oder Ersatzstoffe, all dies fällt unter diese Verordnung.

Grundsätze der Novel Food Verordnung

Novel-Food VerordnungMit der Verordnung werden alle neuartigen Produkte der Lebensmittelindustrie einer speziellen Kontrolle unterzogen, bis feststeht, dass diese für den Verbraucher nicht gesundheitsschädlich sind. Erst dann erfolgt die Zulassung für den Verzehr. Dies ist meist ein jahrelanger Prozess in dem unzählige Male das Produkt getestet und ausgewertet wird.

Am Anfang bezog man sich auf genetisch veränderte Organismen, die für die Herstellung von Lebensmitteln verwendet werden und sich in der Substanz, der Gewinnung oder Zusammensetzung von herkömmlichen Lebensmitteln unterscheiden. Doch diese unterliegen seit 2004 nun einer gesonderten Verordnung, so dass es sich heutzutage eigentlich nur noch um ausländische Importe handelt, die als Ersatzstoffe durch neuartige Techniken hergestellt werden, die in Deutschland bisher nicht üblich waren und durch eine chemische Reaktion in ihrer Struktur verändert sind.


Eine zukünftige, aber schon festgeschriebene, Gesetzesauflage der Novel Food Verordnung besagt zukünftig, dass Sie als Verbraucher in der Zutatenbeschreibung darüber informiert werden, ob Novel Food Zutaten verwendet wurden und welches Erzeugnisverfahren angewandt wurde. Neuartige Lebensmittel, die vor in Kraft treten der Novel Food Verordnung bereits einer anderen Verordnung unterlagen, werden allerdings nicht angepasst.

Die Unregelmäßigkeiten bei der Stevia Zulassung

Auch das Steviakraut musste die Prüfungsverfahren der Novel Food Verordnung durchlaufen. Doch auch nach der teilweisen Freigabe des Süßstoffs lies die uneingeschränkte Zulassung weiter auf sich warten. Als Begründung wurde die unterschiedliche Pflanzenstruktur genannt, je nach dem, aus welchem Herkunftsland die Pflanze kommt.


Die deutsche Lebensmittelkommission fandet Unterschiede zwischen dem Steviakraut und dem Steviaextrakt und handelte dementsprechend, so dass Zulassungen vorerst nicht erteilt werden sollten, bevor die Untersuchungen nicht eine eventuelle Gesundheitsschädigung vollständig ausschließen konnten. Stevia war allerdings trotzdem schon in einigen Produkten zu finden. So erklagte ein Joghurt-Hersteller das Recht, in Deutschland steviahaltigen Joghurt zu verkaufen.