Warum Stevia Tee die bessere Alternative ist

Stevia TeeDas beliebte Aufgussgetränk Tee muss nicht zwangsläufig immer aus Teeblättern bestehen. Auch andere Pflanzen können verarbeitet werden, wie beispielsweise Kamille, oder auch Stevia. Der aus Teeblättern aufgegossene Stevia Tee enthält bis zu 4,5 Prozent Koffein, was in vielen anderen Kräutertees oder Früchtetees fehlt. Während in China schon von jeher Tee getrunken wird, wurde er in Indien erst ab 1823 entdeckt. Von China aus nahm der Tee aber schon ab dem Jahr 1610 als beliebtes Getränk seinen Siegeszug um die Welt. Vielerorts wird er stark gesüßt getrunken, was ihn dann zu einer Kalorienbombe macht. Daher können die Blätter der Stevia Pflanze entweder zwischen die Teeblätter gemischt werden, oder aber es wird direkt ein süßer Stevia Tee aufgegossen.

Natürliche Süßkraft aus Südamerika

Die süße Pflanze aus Südamerika wird dort bereits seit Jahrhunderten zum Süßen der Speisen und Getränke verwendet. Auch bei uns ist Stevia in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Die Stevia Pflanze wird in Mittel- und Südamerika als Honigkraut oder auch als Süßkraut bezeichnet. Sie ist in etwa 300-mal so süß wie Zucker, jedoch ohne das Stevia Karies verursachen würde oder Kalorien auf die Hüften befördern könnte. Während in Japan bereits seit den frühen Siebzigern die Lebensmittel mit Stevia gesüßt werden, ist die Stevia Pflanze und der Stevia Tee erst später in Deutschland für die Lebensmittelindustrie zugelassen worden. Durch die besonders starke Süßkraft von Steviapulver tun sich gerade ungeübte Verbraucher oft schwer, die richtige Dosierung zu finden. Einfacher kann dies dann direkt mit dem Stevia Tee sein. Dazu werden einfach die Blätter der Stevia Pflanze verwendet.

Zulassung mit Hindernissen

Die EU kam ursprünglich zu dem Schluss, dass Stevia nicht als Lebensmittel zugelassen werden könne. Dennoch war es möglich, Stevia zu erwerben, z.B. als Badezusatz, da dieses der Kosmetikverordnung unterliegt. Später wurde Stevia allerdings auch in Süßstoffspendern angeboten, wobei eine Gesetzeslücke ausgenutzt wurde. Seit November 2011 darf Stevia in über dreißig Kategorien von Getränken und Lebensmitteln auf den europäischen Markt gebracht werden. Schon früher erreichte eine bayrische Molkerei ein Urteil, das es erlaubte Stevia Tee zum Süßen von Joghurt zu verwenden.